Der HC Thurgau verliert nach gutem Startdrittel Faden und Spiel

Vor fast 1’300 Zuschauern kassierte der HC Thurgau gegen den HC Ajoie nach gutem Startdrittel die dritte Niederlage in Serie und verlor mit 2:5.

HCT-Topscorer Cody Wydo konnte seine Farben mit dem ersten Powerplay seiner Mannschaft in der 6. Spielminute gleich mit 1:0 in Führung bringen. Obwohl der HC Ajoie knapp zehn Spielminuten später durch Giacomo Casserini zum 1:1 ausgleichen konnte, gelang dem zweiten HCT-Ausländer Kenny Ryan nicht einmal eine Spielminute später bereits der erneute Führungstreffer zum 2:1. Diese Führung hielt bis 35 Sekunden vor der ersten Drittelspause bestand, ehe Ajoie-Stürmer Gilian Kohler eiskalt zum 2:2 ausglich.

Der Start ins Mitteldrittel misslang dann komplett. Zwar startete der HCT gleich mit einer Überzahlgelegenheit, doch nach einem Fehlpass in der Angriffsauslösung stand es auf einmal 3:2 für die Gäste. Hazen war entwischt und schob eiskalt an HCT-Hüter Janick Schwendener vorbei. Der HCT konnte in der Folge bis zur zweiten Pause zwar einen weiteren Gegentreffer verhindern, schoss seinerseits aber auch keinen Treffer mehr.

Im Schlussdrittel vermochten die Thurgauer nicht mehr zu reagieren und kassierten noch zwei weitere Treffer zum 2:5 Schlussresultat. Erst bezwang Hauert im Powerplay Janick Schwendener (51.), ehe eine Minute später Hazen ein weiteres Mal für die Gäste erfolgreich war.

Die Stimmen zum Spiel gibt es hier im Radiobeitrag zum nachhören.

Weiter geht’s diesen Dienstag, 29. Januar 2019, mit dem Auswärtsspiel gegen die GCK Lions. Spielbeginn in der KEK in Küsnacht ist um 20:00 Uhr.

Matchtelegramm:

HC Thurgau – HC Ajoie 2:5 (2:2, 0:1, 0:2)
Güttingersreuti – 1’298 Zuschauer – SR: Hungerbühler/Fabre; Kehrli/Krotak

6′ Wydo (El Assaoui, Seiler – Ausschluss Schmutz) 1:0; 15′ Casserini (Schmutz, Montandon) 1:1; 16′ Ryan (El Assaoui, Wydo) 2:1; 20′ Kohler (Montandon, Privet) 2:2; 22′ Hazen (Devos – Ausschluss Privet!) 2:3; 51′ Hauert (Frossard, Devos – Ausschluss El Assaoui) 2:4; 52′ Hazen (Arnold) 2:5

Strafen: 4 x 2 plus 10 (Collenberg) Minuten gegen HC Thurgau; 3 x 2 Minuten gegen HC Ajoie

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Seiler, Parati (C); Collenberg, El Assaoui; Wildhaber, Steinauer; Bahar, Hänggi; M. Loosli, Ryan, Wydo (TS); Merola, Rundqvist, Hollenstein, J. Loosli, Brändli, Frei; Moser, Vogel, Zanzi

HC Ajoie: Nyffeler (Aebi); Hauert (C), Ryser; Dotti, Casserini; Birbaum, Pouilly; Thibaudeau, Suleski; Wüst, Devos (TS), Hazen; Joggi, Privet, Kohler; Schmutz, Montandon, Frossard; Arnold, Macquat, Petrig

Bemerkungen: Thurgau ohne Arnold, Fuhrer (beide verletzt), Gurtner, Primeau (beide National League/SCRJ), Kellenberger (1. Liga/EHC Frauenfeld) und Bertsche (überzählig).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht:

GCK Lions – EHC Winterthur 5:4 n.V. (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)
EVZ Academy – SC Langenthal 1:2 (0:0, 0:1, 1:1)
HCB Ticino Rockets – EHC Kloten 2:3 (0:0, 1:1, 1:2)
EHC Visp – HC La Chaux-de-Fonds 3:4 n.V. (1:2, 0:0, 2:1,0:1)

Nächstes Spiel:
Dienstag, 29. Januar 2019, 20:00 Uhr, KEK, Küsnacht: GCK Lions – HC Thurgau