Die Thurgauer Leuen starten mit einem Sieg ins neue Jahr!

Vor 1’412 Zuschauer feierte der HC Thurgau auf heimischem Eis einen ungefährdeten 2:0-Sieg. Für Nicola Aeberhard, der den Vorzug gegenüber dem Torhüter Janick Schwendener erhielt, war es der erste Shutout der Saison.

Vor dem Spiel wurde ausserdem bekanntgegeben, dass das Thurgauer Goalie-Duo Schwendener/Aeberhard ihre Verträge bis zum Ende der Saison 2020/21 verlängert haben.

Im Startdrittel neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend, wobei HCT-Stürmer Gianluca Zanzi in der 6. Spielminute von einem groben Scheibenverlust der GCK Lions in deren Zone profitierte, dann alleine auf GCK-Lions Goalie Daniel Guntern loszog und zum 1:0-Führungstreffer einnetzte. Für den 22-jährigen Flügelstürmer Gianluca Zanzi war dies der erste Saisontreffer. Nach dem 1:0 des HC Thurgaus kam es dann trotz Chancen auf beiden Seiten, aufgrund von mangelnder Zielstrebigkeit, nicht mehr zu einem weiteren Tor und es ging zum ersten Pausentee.

Auch das zweite Drittel bot den 1’412 Zuschauern in Sachen Tore nur magere Kost. Beide Teams vermochten sich in den gegnerischen Zonen nicht durchzusetzen. Dann aber, in der 31. Spielminute, fasste sich Lars Frei ein Herz. Nach einer ausgesprochenen Strafe gegen die GCK Lions konnte Lars Frei die Thurgauer Führung mittels schön herausgespieltem Treffer zum 2:0 ausbauen. Anschliessend war es dann aber auch schon wieder vorbei mit dem Tore schiessen. Sowohl HCT-Hüter Aeberhard, als auch GCK-Schlussmann Guntern, liessen nichts mehr zu und so blieb es bis zur zweiten Pause beim 2:0 aus Sicht der Thurgauer Leuen.

Dieses 2:0 stand auch nach Spielende immer noch auf der Anzeigetafel, dies weil beide Mannschaften weiterhin zu wenig aus ihren Chancen machten. So kam der HC Thurgau an diesem kalten 02. Januar 2019 nach einem wenig spektakulären Spiel zu drei ungefährdeten Punkten. So konnten sich die Thurgauer Leuen in der Tabelle weiter vom Strich und dem heutigen Gegner, den GCK Lions, distanzieren und starteten siegreich ins neue Jahr!

Die Stimmen zum Spiel gibt es im Radiobeitrag hier zum nachhören.

Weiter geht’s bereits diesen Freitag, 4. Januar 2019, mit dem Heimspiel gegen den EHC Kloten. Spielbeginn in der Gütti ist um 20:00 Uhr.

Matchtelegramm

HC Thurgau – GCK Lions 2:0 (1:0, 1:0, 0:0)
Güttingersreuti – 1’412 Zuschauer – SR: Hungerbühler; Kehrli/Ammann

6′ Zanzi (Hollenstein) 1:0; 31′ Frei (El Assaoui, M. Loosli – Ausschluss Geiger) 2:0

Strafen: 2 x 2 Minuten gegen HC Thurgau; 3 x 2 Minuten gegen GCK Lions

HC Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Parati (C), Seiler; Collenberg, Steinauer; Wildhaber, El Assaoui; Hänggi, Moser; Wydo (TS), Rundqvist, Ryan; Merola, Vogel, Frei; M. Loosli, Brändli, J. Loosli; Hollenstein, Kellenberger, Zanzi

GCK Lions: Guntern (Meier); Büsser, Sidler; Geiger, Peter; Braun, Andersson; Berni; Hayes (TS), Suter, Chiquet; Lazarevs, Hardmeier, Puide; Cohen, Suter, Kreis; Mathew, Seiler, Meier

Bemerkungen: Thurgau ohne Bahar, Arnold (beide verletzt), Gurtner (überzählig) und Fuhrer (SC Rapperswil-Jona Lakers).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht

EHC Visp – HC Ajoie 2:1 (2:0, 0:1, 0:0)
HCB Ticino Rockets – EHC Olten 4:5 n.V. (2:0, 1:1, 1:3, 0:1)
HC La Chaux-de-Fonds – EHC Winterthur 3:1 (1:1, 2:0, 0:0)

Nächstes Spiel:

Freitag, 4. Januar 2019, 20:00 Uhr, Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau – EHC Kloten