Hungrige Löwen holen ersten Dreier der Saison!

Nun hat es endlich geklappt mit dem ersten Dreier der Saison! Der HC Thurgau schlug am gestrigen Dienstagabend den HC Biasca Ticino Rockets souverän und diskussionslos mit 6:0. Nicht zuletzt wegen der Special Teams war der HCT so erfolgreich. Die Thurgauer Löwen konnten aus sieben Überzahlsituation, deren drei  in Tore ummünzen. Adam Rundqvist (zum 3:0), Cody Wydo (zum 4:0) und Kenny Ryan (zum 5:0) waren hierbei für die Powerplaytore verantwortlich.
Die beiden zuletzt genannten US-Boys Cody Wydo und Kenny Ryan konnten sich gemeinsam mit Patrick Brändli mehrfach in die Skorerliste eintragen lassen. Gut fürs Selbstvertrauen tat ausserdem Janik Schwendeners Shutout, der ihm durch wichtige kleine Paraden und gutem Positionsspiel gelang.

Auch das Boxplay war an diesem Abend einmal mehr sehr lobenswert. Die Thurgauer liessen selbst als sie zwei Mal in doppelter Unterzahl spielen mussten,
nichts zu.

Gut fürs Selbstvertrauen tat ausserdem Janik Schwendeners Shutout, der ihm durch wichtige kleine Paraden und gutem Positionsspiel gelang.

Ebenfalls erfreulich war, dass der HCT-Verteidiger David Wildhaber, nach seinem erlittenen Kieferbruch in der Testspielphase, an diesem Abend gegen die Ticino Rockets sein Comeback feiern konnte. Er fügte sich nahtlos ins Defensivspiel des HCT ein und harmonierte prächtig mit seinem kongenialen Defensivpartner Sami El Assaoui.

Die Tessiner mussten nach der bereits hohen 0:7-Niederlage gegen Olten, nun auch gegen den HC Thurgau eine weitere hohe Klatsche einstecken.
Mit 6 Toren wurden den 1’126 Zuschauern in der Güttingersreutihalle aber ein richtiges Torfestival geboten.

Die Stimmen zum Spiel, gibt’s hier.

Am nächsten Dienstag kommt es auswärts gegen Olten zur Viertelfinalreprise, der letztjährigen Swiss League – Playoffs.
Hierbei haben die Leuen bekanntlich noch eine Rechnung mit den Mäusen offen.

HC Thurgau – HCB Ticino Rockets 6:0 (3:0, 1:0, 2:0)
Güttingersreuti – 1’126 Zuschauer – SR: Boverio/Unterfinger; Wolf/Haag

2′ Brändli (Wydo, Parati) 1:0; 11′ Brändli (El Assaoui, Frei) 2:0; 17′ Rundqvist (Wydo, Hollenstein – Ausschluss Fritsche) 3:0; 32′ Wydo (Hollenstein – Ausschluss Kparghai und Matewa) 4:0; 47′ Ryan (Steinauer – Ausschluss Fontana) 5:0; 49′ Wydo 6:0

Strafen: 5 x 2 puls 1 x 10 Minuten (Wildhaber) gegen HC Thurgau; 7 x 2 Minuten gegen HCB Ticino Rockets

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Collenberg, Steinauer; Seiler, Parati (C); Wildhaber, El Assaoui; Bahar, Gurtner; Wydo (TS), Rundqvist, Ryan; M. Loosli, Brändli, Frei; Moser, Vogel, Merola; J. Loosli, Hollenstein, Zanzi

HCB Ticino Rockets: Hughes (Matthys); Fontana (C), Moor; Kparghai, Matewa; Pagnamenta, Buchli; Wieszinski, Brazzola; Frehner, Vedova, Rohrbach (TS); Fritsche, Smith, Stucki; Bionda, Baumgartner, Neuenschwander; Taiana, Guidotti, Spinedi

Bemerkungen: Thurgau ohne Arnold, Kellenberger (beide überzählig) und Hänggi (verletzt).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht

HC La Chaux-de-Fonds – EVZ Academy 6:2 (1:0, 3:1, 2:1)
EHC Winterthur – EHC Olten 2:6 (0:3, 1:0, 1:3)
SC Langenthal – GCK Lions 1:3 (1:0, 0:1, 0:2)

Nächstes Spiel:

Dienstag, 9. Oktober 2018, 19:45 Uhr, Eisstadion Kleinholz, Olten: EHC Olten – HC Thurgau