Köniz holt sich den Supercup

Beim Supercup der Männer kam es für den SV Wiler-Ersigen zur Superfinal-Revanche gegen Schweizer Meister Floorball Köniz. Der Knüller zum Saisonstart ging erneut an Floorball Köniz.

Das Spiel startete fulminant: Deny Känzig scheiterte in den Startminuten alleine vor Patrick Eder. Wenige Sekunden später profitierte Miro Lehtinen nach einem Befreiungsschlag von Nicola Bischofberger. Lehtinen erwischte dabei Patrick Eder unglücklich und brachte so Wiler-Ersigen mit 0:1 in Front. Doch die Führung des Cupsiegers hielt nicht lang an, Patrik Doza glich nach einem sehenswerten Zuspiel von Yann Ruh wieder aus. Zehn Minuten später setzte Deny Känzig Marco Rentsch souverän in Szene, der die Grün-Weissen wieder in Führung brachte. 31 Sekunden vor der ersten Pause war es dann aber erneut Patrik Doza, der nach einem schnell ausgeführten Freistoss von Tuomas Iiskola für den Meister wieder ausglich.

In der 22. Spielminute misslang Jan Bürki einen Bandenpass, der anstelle eines eigenen Mitspielers in die Füsse des Gegners, sprich von Oliver Hirschi, sprang. Dieser sah blitzschnell den freistehenden Jan Zaugg, der elegant zur erstmaligen Führung des Meisters einschob. Immer körperbetonter wurde das Spiel auf beiden Seiten, so musste auch der mehrfache Torschütze von Köniz, Patrik Doza, einen harten, aber fairen Zweikampf einstecken. Wiler übernahm leicht die Oberhand und kam mit einem Lattenschuss durch Marco Rentsch und einer Grosschance von Matthias Hofbauer zu zwei Ausgleichmöglichkeiten.

Köniz Schlussoffensive

Im Schlussabschnitt konnte Köniz durch Yann Ruh die Führung auf zwei Treffern ausbauen. Ehe im Gegenzug Deny Känzig wiederum für Wiler nur den Pfosten traf. Das erste Powerplay im Spiel ging zu Gunsten des Meisters aus. Während Joel Krähenbühl auf der Strafbank zusehen musste, erzielte Patrik Doza in Überzahl das 5:2 für den Meister und so bereits seinen dritten persönlichen Treffer am heutigen Abend. Köniz drückte immer mehr, Wiler-Ersigen kam zu Chancen, doch der starkspielende Patrick Eder im Tor von Köniz war heute schwer zu bezwingen. Wiler-Ersigen meldete sich jedoch nochmals zurück. Nach 54 Minuten konnte Philipp Affolter Patrick Eder im Tor von Köniz zum dritten Mal bezwingen. Im zweiten Überzahlspiel, drei Minuten vor Schluss, war der Meister erneut erfolgreich. Der letztjährige MvP der Saison, Jan Zaugg, traf zum 6:3 für Köniz. Zaugg ging vor Christoph Reich völlig vergessen und netzte im zweiten Versuch souverän ein. Der sechste Mann bei Wiler-Ersigen brachte in den Schlussminuten nichts und so musste sich Wiler-Ersigen, nach dem Superfinal, zum zweiten Mal innert kurzer Zeit als Verlierer eines Finalspiels vom Platz.

Zweiter Supercup für Köniz

Nach 2016 gewinnt Floorball Köniz zum zweiten Mal den Supercup. Marco Rentsch, bester Spieler  von Wiler-Ersigen, meinte zum Spiel: «Es ist bitter, erneut gegen Köniz zu verlieren, wir haben uns lange auf die Revanche gefreut. Aber über das gesamte Spiel gesehen ist Köniz der verdiente Sieger. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht, waren aber lange immer dran und konnten ausgleichen. Morgen geht es mit dem Saisonstart weiter. Wir geben erneut Vollgas für einen guten Start.»

Yann Ruh, mit einem Tor und einem Assist, meinte zu seiner und der Team-Leistung: «Es war ein fantastisches Spiel. Es wird mir viel Vertrauen geschenkt und mit dem Weltklasse Spieler Patrik Doza in der gleichen Linie wird man mit vielen Bällen gefüttert. Es ist schön, den Supercup zu gewinnen und es tut uns gut mit einem Titel morgen Sonntag in die Saison zu starten.» Mit der Ära Berliat als NLA-Trainer ist nun vieles anders in Köniz: «Man kann niemanden mit René Berliat vergleichen. Bis jetzt habe ich auch noch nie so einen Trainer wie Jyri Korsmann gehabt. Er ist sehr kollegial und liebenswert, kann aber auch sehr hart sein. Im Offensivspiel haben wir einen Schritt nach vorne gemacht», so Ruh über der neuen Mann an der Bande.


Floorball Köniz – SV Wiler-Ersigen 6:3 (2:2, 1:0, 3:1)
Saalsporthalle Zürich, 1859 Zuschauer, SR Hohler/Koch

Tore: 5. Lehtinen (Bischofberger) 0:1. 8. Doza (Ruh) 1:1. 18. Rentsch (Känzig) 1:2. 19:29 Doza (Iiskola) 2:2. 22. Zaugg (Hirschi) 3:2. 41. Ruh (Doza) 4:2. 49. Doza (Zaugg/Powerplay) 5:2. 54. Affolter (Sesulka) 5:3. 59. Zaugg (Iiskola) 6:3.

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Wiler-Ersigen, keine gegen Köniz

Floorball Köniz: Eder; Castrischer, Blaser, Gurtner, Hirschi, Müller, Michel, Cedric Haldemann, Junkkarinen; Baumann, Schmocker, Saner, Hutzli, Bolliger, Ledergerber, Zaugg, Doza, Alder, Pillichody, Ruh, Liskola

SV Wiler-Ersigen: Reich; Bischofberger, Sesulka, Schlüchter, Väänänen, Moser, Bürki, Nico Mutter, Hollenstein, Hofbauer, Lehtinen, Alder, Känzig, Affolter, Krähenbühl, Louis, Rentsch

Bemerkungen: Köniz ohne Cyril Haldemann (Ersatz) und Herzog, Wiler-Ersigen ohne Menetrey (Ersatz), Wittwer und Claudio Mutter.