Schweizer müssen erneut als Verlierer vom Platz

Schweizer müssen erneut als Verlierer vom Platz

Zweites Spiel – zweite Niederlage für die Männer A-Nationalmannschaft an der Euro Floorball Tour. Die Schweizer unterliegen Schweden mit 5:1, wobei der Gegner nur am Anfang überlegen war, danach spielten die Teams auf Augenhöhe.

 

Zu Beginn der Partie gegen Schweden waren die Schweizer vor allem mit viel Defensivarbeit beschäftigt. Die Weltnummer eins machte viel Druck, so dass das die Schweizer nur wenig im Ballbesitz waren und sich kaum Chancen herausspielen konnten. 14 Minuten hielt das Team von David Jansson dagegen, doch dann traf Alexander Rudd zum 1:0 für Schweden. Die Schweizer fanden danach immer besser ins Spiel und kamen ebenfalls zu sehr guten Torchancen, doch vor dem Pausenpfiff wollte ihnen kein Tor gelingen.

 

Zuversichtlich für die Weltmeisterschaft

 

Im zweiten Drittel traten die Schweizer deutlich besser auf: Sie konnten viel mehr mit dem Ball spielen als noch zu Beginn und kreierten sich viele Chancen. In der 27. Minute traf Manuel Maurer zum verdienten Ausgleich. Doch wenige Minuten später ging Schweden dank eines Penaltys wieder in Führung. Rudd bezwang Torhüter Patrik Eder erneut. Die Schweizer sahen sich aufgrund des 3:1-Rückstandes gezwungen, in den letzten 20 Minuten aufzutun und früh zu pressen, wodurch sich hinten Lücken auftaten. Etwas mehr als zwei Minuten vor Schluss wurden sie dafür mit dem 4:1 bestraft. Auch der zusätzliche Feldspieler half nichts mehr, im Gegenteil: Rudd machte mit dem Treffer ins leere Tor alles klar. «Wir waren auf Augenhöhe mit Schweden, weshalb wir keine Angst haben müssen vor ihnen und trotzdem mit Selbstvertrauen an die Weltmeisterschaft fahren können», sagt Jan Bürki, Bestplayer der Schweizer. Morgen gegen die Tschechen können dann die Schweizer noch zusätzlichen Mut tanken für die WM anfangs Dezember in Prag, wenn ihnen in der letzten Partie an der Euro Floorball Tour einen ersten Sieg gelingt. Um 14.00 Uhr spielen die beiden Teams um Rang drei.

 

U19-Team ohne Chance gegen Schweden

Deutlicher viel das Duell der beiden U19-Team aus. Gleich mit 15:3 verloren die Schweizer Nachwuchsspieler gegen Schweden. Die ersten zehn Minuten zwischen Schweiz und Schweden liessen nicht erahnen, dass die Schweizer am Ende als klare Verlierer vom Platz gehen müssen. Sie waren es, die hauptsächlich im Ballbesitz waren und gute Chancen hatten, Tore zu erzielen. Doch dann unterlief den Schweizern einen Fehler, welchen die Schweden zum 1:0 ausnutzten. Kurz darauf erhielt das Team von Simon Meier die Tore Nummer zwei und drei. Der vierte Gegentreffer löste dann Diskussionen aus, da die 20 Minuten eigentlich bereits um waren. Im zweiten Drittel konnten die Schweizer nicht mehr an die Leistung der ersten 20 Minuten anknüpfen. Von Anfang an gerieten sie unter Druck und kassierten kurz nacheinander das 5:0 und 6:0. Die Parte war somit praktisch entschieden, aber die Schweizer versuchten zurück ins Spiel zu finden. Das erste Tor von Severin Nigg in der 27. Minute gab wieder Mut und zwischenzeitlich stand es 8:3. Doch sie stoppten sich selber wieder mit vielen Strafen. Die Schweden nutzten diese eiskalt aus und trafen gleich sechs Mal in Überzahl. Die Schweizer hingegen konnten aus ihren zwei Powerplays am Ende des Spiels nichts Zählbares herausholen und so lautete das Verdikt am Ende deutlich 15:3. «Es ist eine happige Niederlage, heute waren wir einfach schlechter als der Gegner», sagt Severin Nigg. «Die Genauigkeit hat gefehlt und die Schweden haben intelligenter agiert als wir.» Daran müssen die Nachwuchsspieler nun für die morgige Partie gegen Tschechien noch arbeiten. «Am Mut, Wille und Effort hat es sicherlich nicht gefehlt», so Nigg. Gegen Tschechien geht es nun um den dritten Tabellenplatz an der Euro Floorball Tour. Denn auch die Tschechen haben ihre zwei Partien gegen Finnland (5:8) und Schweden (12:6) verloren.


 

Schweden – Schweiz 5:1 (1:0, 1:1, 3:0)

IFU Arena, Uppsala (SWE), 1’679 Zuschauer, SR Kamil Sojka/Tomas Sojka (CZE)

Tore: 14. Rudd (Svahn) 1:0. 27. Maurer (Riedi) 1:1. 34. Rudd (Penalty) 2:1. 44. Jonsson (Rudd) 3:1. 58. Sjögren (Fritzell) 4:1. 59. Rudd (Schuss ins leere Tor) 5:1.

Strafen: 2×2 Minuten gegen Schweden, keine Strafen gegen die Schweiz

Schweden: Rehn; Johansson, Sundstedt; Jonsson, Nilsberth; Östholm, M. Samuelsson; Galante Carlström, Palmén, Endström; Rudd, Svahn, Sjögren; K. Nilsson, Adriansson, Fritzell; J. Nilsson, J. Samuelsson, Wilhelmsson.

Schweiz: Eder; Bischofberger, Heller; Bürki, Camenisch; Graf, Berry; Maurer, Engel, Riedi; Zaugg, Hartmann, Hofbauer; Rüegger, Braillard, Laely; Känzig, Meier, Mendelin.

Bemerkungen: Die Schweiz ab der 58. Minute ohne Torhüter. Alexander Rudd (SWE) und Jan Bürki (SUI) zum besten Spieler gewählt.

 


 

U19 Schweden – U19 Schweiz 15:3 (4:0, 6:3, 5:0)

IFU Arena, Uppsala (SWE), SR Henri Heinola, Manu Marttinen (FIN)

Tore: 11. Ahren (Gustavsson) 1:0. 12. Fox (Ruud) 2:0. 15. Gustavsson (Lundmark) 3:0. 20. Folkesson Algman (Petersson) 4:0. 25. Gustavsson (Ahren) 5:0. 26. Petersson (Andersson) 6:0. 27. Nigg (Fitzi) 6:1. 30. Lundmark (Wettergren/Ausschuss Mock) 7:1. 31. Nigg (Fitzi) 7:2. 32. Willfratt (Persici/Ausschuss Gustavsson) 7:3. 36. Ruud (Lundmark) 8:3. 38. Eriksson (Lundmark/Strafe angezeigt gegen die Schweiz) 9:3. 40. Ahren (Gustavsson/Ausschuss Wenk und Nigg) 10:3. 44. Gustavsson (Hedstal) 11:3. 45. Petersson (Folkesson Algman) 12:3. 47. Wettergren (Ruud/Strafe angezeigt gegen die Schweiz) 13:3. 52. Lundmark (Ahren/Ausschuss Mock) 14:3. 53. Folkesson Algman (Eriksson/Ausschuss Mock) 15:3.

Strafen: 4x2Minuten gegen Schweden, 4x2Minuten und 1×5 Minuten gegen die Schweiz,

Schweden: Lundberg; Samuelsson, Lindback, Nilbrink, Fox, Kalentun, Wadell, Qvarfordt; Gustavsson, Ahren, Lundmark; Ruud, Hedstal, Wettergren; Petersson, Andersson, Folkesson Algman; Westgards, Eriksson.

Schweiz: Schälin; Mock, Strässle; Suter, Wyss; Markwalder, Söderber; Schnell, Siegenthaler, Wenk; Fitzi, Nigg, Steiner; Persici, Willfratt, Dürler; Hasenböhler, Boschung, Musio.

Bemerkungen: Ahren (SWE) und Nigg (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet.

 


 

Spielplan Euro Floorball Tour:

Sonntag, 21. Oktober 2018
12.00 Uhr: Schweiz U19 – Tschechien U19
14.00 Uhr: Schweiz – Tschechien