Schweizer verlieren nach Penaltyschiessen

Die Schweizer Männer A-Nationalmannschaft unterliegt Finnland in der ersten Partie an der Euro Floorball Tour mit 4:3 nach Penaltyschiessen. Nachdem die Schweizer Mühe hatten ins Spiel zu finden, steigerten sie sich und hätten am Ende die Partie für sich entscheiden müssen.

 

Die Schweizer machten sich zu Beginn der Partie gegen Finnland an der Euro Floorball Tour in Uppsala das Leben selber schwer mit kleinen unnötigen Fehler, welche von den Finnen jedoch nicht ausgenutzt wurden. «Mittlerweile ist das eine Stärke von uns: Auch wenn es mal nicht so gut läuft, erhalten wir nicht viele Tore», so Tim Braillard, Captain und Best Player der Partie. Der Führungstreffer für die Nordländer war dann mit viel Glück verbunden: Ein Backhandschuss prallte an die Schuhe von zwei Schweizer Spielern und dann vor die Schaufel von Jani Kukkola, der souverän verwertete. Danach kamen die Finnen sogleich zu zwei weiteren Grosschancen. Die Schweizer fingen sich jedoch rasch wieder und kamen ebenfalls zu guten Möglichkeiten.

Nach der ersten Pause suchten die Schweizer vehementer den Ausgleich. Dieser wollte jedoch nicht gelingen – bis sie in Überzahl spielen konnten. Die Strafe hatte soeben begonnen, da erzielte Tim Braillard den Ausgleich. In der 31. Minute hatte das Team von David Jansson dann viel Glück, dass die Finnen das leere Tor nicht trafen. Wenig später machten es die Nordländer dann besser: Nach einer schönen Kombination versenkte Eemeli Salin den Ball hinter Torhüter Pascal Meier. Aber auch der finnische Goalie musste bald darauf hinter sich greifen, denn der Drehschuss von Luca Graf passte genau. So stand es nach 40 Minuten 2:2.  

 

Neue Spieler integriert

Zu Beginn des letzten Drittels hatten die Schweizer die besseren Möglichkeiten, allerdings kassierten sie dann eine Strafe, welche von den Finnen ausgenutzt wurde. Tim Braillard konnte mit seinem zweiten Treffer in der Partie den Ausgleich wieder herstellen. Und so blieb es bis am Schluss 3:3. Die Schweizer waren zwar nun besser als die Finnen, allerdings gelang das Siegestor nicht. Deshalb kam es zum Penaltyschiessen, welches Finnland für sich entschied. «Die Partie war ein Steigerungslauf. Im letzten Drittel hätten wir das Spiel entscheiden müssen. Positiv ist, dass wir neue Spieler integriert haben und die Finnen mit ihren starken Linien antraten. Für morgen wollen wir nun die guten 20 Minuten mitnehmen», so Braillard. Um 18.00 Uhr trifft dann die Schweizer Nationalmannschaft auf Schweden.

 

Auch U19-Nati verliert gegen Finnland

Kurz vorher verlor auch die Schweizer U19-Auswahl gegen Finnland an der Euro Floorball Tour. So deutlich wie das Resultat sei das Spielgeschehen jedoch nicht gewesen, meint Joshua Schnell, bester Schweizer der Partie: «Die Finnen waren spielerisch nicht so viel besser als wir. Wie man es von ihnen kennt, waren sie sehr effizient. Daran müssen wir arbeiten. Heute konnten wir leider nicht unser Toplevel abrufen.» Bereits morgen gegen Schweden hat die Schweizer U19-Auswahl die Möglichkeit, dies zu tun. Um 12.30 Uhr steht ihr zweites Spiel an der Euro Floorball Tour an.

 


 

Spielplan:

Samstag, 20. Oktober 2018
12.30 Uhr: Schweden U19 – Schweiz U19
18.00 Uhr: Schweden – Schweiz 

Sonntag, 21. Oktober 2018
12.00 Uhr: Schweiz U19 – Tschechien U19
14.00 Uhr: Schweiz – Tschechien

Die Spiele gibt es live auf www.eurosportplayer.com

 


 

Finnland – Schweiz 4:3 n. P. (1:0, 1:2, 1:1)

 

IFU Arena, Uppsala (SWE), SR Thomas Andersson, Rickard Wissman (SWE)

 

Tore: 13. Kukkola (Kotilainen) 1:0. 28. Braillard (Maurer/Ausschuss Salin) 1:1. 33. Salin (Salo) 2:1. 37. Graf (Braillard) 2:2. 47. Lastikka (Kukkola/Ausschuss Berry) 3:2. 49. Braillard (Laely) 3:3. Penaltyschiessen: Hautaniemi 1:0, Rüegger 1:1; Kotilainen -, Braillard -; Kohonen -, Maurer -; Hautaniemi 2:1, Rüegger 2:2; Kotilainen 3:2, Braillard -. – Strafen: 3mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 1mal 2 Minuten gegen Finnland.

 

Strafen: 3×2 Minuten gegen die Schweiz, 1×2 Minuten gegen Finnland

 

Finnland: Kosonen; Savonen, Lamminen; Kohonen, Ivilehto; Stenfors, Leikkanen; Junkkarinen; Pylsy, Salo, Salin; Hautaniemi, Kukkola, Kotilainen; Manninen, Piha, Kapanen; Lastikka, Kailiala

 

Schweiz: Meier, Bischofberger, Heller; Conrad, Meier, Graf, Berry; Camenisch; Maurer, Engel, Mendelin; Känzig, Hartmann, Mittelholzer; Rüegger, Braillard, Laely; Riedi, Hofbauer

 

Bemerkungen: Eemeli Salin (FIN) und Tim Braillard (SUI) zum besten Spieler gewählt.


 

U19 Finnland – U19 Schweiz 9:4 (3:1, 3:2, 3:1)

IFU Arena, Uppsala (SWE), SR Kamil Sojka, Tomas Sojka (CZE)

Tore: 1. Latvala (Jutti) 1:0, 7. Rauhala (Jutti) 2:0. 10. Fitzi (Schnell) 2:1. 13. Ojala (Juuti) 3:1. 21. Wenk (Vogt) 3:2. 24. Siekkinen 4:2. 29. Einio (Lund) 5:2. 32. Mock (Schnell, Ausschuss Mattila) 5:3. 39. Mattila (Haudanlampi) 6:3. 43. Salmi (Einio) 7:3. 46. Juuti (Einio) 8:3. 51. Nigg (Schnell) 8:4. 53. Lund (Siekkinen/Ausschuss Strassle) 9:4.

Strafen: 3x2Minuten gegen die Schweiz, 1x2Minuten gegen Finnland

Finnland: Sipilä; Rauhala, Latvala; Huppunen, Mattila; Kuisma, Manninen; Varjokumpu; Haukkala, Juuti, Ojala; Haudamlampi, Siekkinen, Lund; Einio, Laiti, Salmi; Hyrkkönen, Siira.

Schweiz: Schälin; Mock, Strässle; Suter, Wyss; Markwalder, Munger; Söderberg; Wenk, Siegenthaler, Vogt; Perisici, Willfratt, Dürler; Fitzi, Nigg, Schnell; Boschung, Musio.

Bemerkungen: 15. Wyss scheitert mit Penalty. Juuti (FIN) und Schnell (SUI) als beste Spieler ausgezeichnet.