Thurgauer Leuen kehren dank sechstem Heimsieg in Serie zurück auf die Siegesstrasse!

Vor 1’357 Zuschauern holten sich die Thurgauer Leuen am Sonntagabend, in einem durch Strafen geprägten Spiel, den 6. Heimsieg in Serie und schlugen die Ticino Rockets aus Biasca mühelos mit 4:1. So waren es dann auch die Special Teams, die an diesem Abend für die Differenz sorgten. Den Leuen gelangen dabei zwei Treffer in Überzahl, sowie einen Treffer in Unterzahl.

Für den ersten Treffer im Powerplay war Adam Rundqvist in der 13. Spielminute besorgt, der damit auch gleich den 1:0-Führungstreffer erzielte und so den Torreigen an diesem Abend eröffnete. Zwei Minuten später gewann Adam Rundqvist bei numerischem Gleichstand ein Bully in der Zone der Tessiner und bediente damit Kenny Ryan, der direkt abzog und Biasca Goalie Stefan Müller in seiner rechten Ecke erwischte – ein typisches Bullygoal. Biasca konnte zwar 45 Sekunden vor der ersten Pausensirene durch Gian-Marco Wetter noch den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen, war aber übers ganze Spiel gesehen viel zu harmlos, um die Thurgauer Leuen wirklich ernsthaft zu fordern.

Dies zeigte sich auch darin, dass der HCT 25 Sekunden nach Wiederbeginn im zweiten Drittel das 3:1 durch Topscorer Cody Wydo in Unterzahl erzielen konnte und somit einen Shorthander verbuchte. Die Ticino Rockets nahmen sich dann in der Folge grösstenteils selbst aus dem Spiel und kassierten nacheinander zwei Strafen. Die erste Unterzahlsituation überstanden die Tessiner zwar noch unbeschadet, die zweite nutzten die Thurgauer Leuen aber in der 32. Minute durch Kenny Ryan mit dem zweiten Powerplaytor zum 4:1 aus.

Dieses Resultat hatte nicht nur bis zum zweiten Pausentee bestand, denn der HC Thurgau konnte diesen Spielstand bis zum Schluss ohne Probleme verwalten und wurde im letzten Drittel trotz zweier Strafen gegen sich nicht mehr sonderlich gefordert. So feierten die Leuen an diesem Sonntagabend einen ungefährdeten 4:1-Heimsieg und blieben zu Hause bereits zum sechsten Mal ungeschlagen.

Die Stimmen zum Spiel gibt es hier im Radiobeitrag zum Nachhören.

Weiter geht es bereits diesen Dienstag, 22. Januar 2019, mit dem brisanten Heimspiel gegen den SC Langenthal, einem direkten Konkurrenten aus dem Tabellenmittelfeld.


Matchtelegramm

HC Thurgau – HCB Ticino Rockets 4:1 (2:1, 2:0, 0:0)
Güttingersreuti – 1’357 Zuschauer – SR: Ströbel/Fausel; Haag/Betschart

13′ Rundqvist (El Assaoui – Ausschluss Wieszinski) 1:0; 14′ Ryan (Rundqvist) 2:0; 20′ Wetter (Portmann, Pagnamenta) 2:1; 21′ Wydo (Ryan – Ausschluss Fuhrer!) 3:1; 32′ Ryan (Moser, Wydo – Ausschluss Sartori) 4:1

Strafen: 6 x 2 Minuten gegen HC Thurgau; 6 x 2 plus 1 x 10 (Kienzle) Minuten gegen HCB Ticino Rockets

HC Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Parati (C), Seiler; Collenberg, El Assaoui; Wildhaber, Steinauer; Bahar, Kellenberger; Merola, Rundqvist, Ryan; M. Loosli, Brändli, Wydo (TS), Zanzi, Fuhrer, Frei; Moser, Vogel, J. Loosli

HCB Ticino Rockets: Müller (Hughes); Fontana (C), Kienzle; Pagnamenta, Moor; Wieszinski, Tosques; Kneubuehler, Neuenschwander, Wetter; Portmann, Fritsche, Haussener (TS); Bleiker, Demuth, Taiana; Brazzola, Sartori, Spinedi

Bemerkungen: Thurgau ohne Arnold (verletzt), Gurtner, Hollenstein, Primeau (alle National League/SCRJ).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht

EHC Winterthur – EVZ Academy 3:2 n.P. (1:1, 0:1, 1:0, 1:0)
GCK Lions – SC Langenthal 6:8 (1:1, 2:5, 3:2)
HC Ajoie – EHC Kloten 5:0 (0:0, 3:0, 2:0)
EHC Visp – EHC Olten 3:2 (2:0, 1:0, 0:2)

Nächstes Spiel:

Dienstag, 22. Januar 2019, 20:00 Uhr, Eishalle Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau – SC Langenthal