Thurgauer sorgen für nächsten Fliegerabsturz!

Vor fast 1’800 Zuschauern sorgten die Thurgauer mit ihrem souveränen 3:0-Sieg für den nächsten Fliegerabsturz. Kloten musste bereits schon in den letzten beiden Partien als Verlierer vom Eis und konnte sich auch an diesem Abend nicht aus der Negativspirale befreien. Dafür konnten die Thurgauer, ihren bereits starken Auftritt auswärts in Olten, nun im Heimspiel gegen Kloten bestätigen und sich mit drei Punkten belohnen.
Bereits nach 16 Sekunden konnten die Leuen ein erstes Mal Powerplay spielen, weil der Kloten Verteidiger René Back wegen eines Hakens zwei Minuten in die Kühlbox geschickt wurde.
Diese Überzahlsituation vermochte der HCT durch Lars Frei gleich zum 1:0 zu verwerten.

Diese Führung blieb dann auch bis zum Ende des ersten Drittels bestehen, weil sowohl der HC Thurgau, als auch der EHC Kloten seine Chancen nicht in Tore ummünzen konnte.

Diesen dünnen Vorsprung nahmen die Thurgauer ebenfalls in die zweite Drittelspause, weil weiterhin zwar munter aufs Tor geschossen wurde, aber beide Torhüter ihren Kasten rein hielten.

Die Zuschauer wurden dann im dritten und letzten Spielabschnitt nochmals bis zehn Minuten vor Schluss auf die Folter gespannt, ehe der Flügelstürmer Joel Moser für die Thurgauer vorentscheidend zum 2:0 einnetzte.

Für den Gnadenstoss war dann noch Kenny Ryan besorgt, der eine Minute vor Schluss den Empty Netter zum 3:0 Endstand realisierte.

Der HC Thurgau scheint definitiv den Tritt in die Saison gefunden zu haben und hat zum einen dank starker Paraden ihres Torhüters Janick Schwendener, nicht zuletzt aber auch wegen einer geschlossenen Mannschaftsleistung die drei Punkte gegen Kloten in der Ostschweiz behalten können.

Die Stimmen zum Spiel gibt es hier.

Matchtelegramm

HC Thurgau – EHC Kloten 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)
Güttingersreuti – 1’790 Zuschauer – SR: Koch/Unterfinger; Krotak/Betschart

3′ Frei (El Assaoui – Ausschluss Back) 1:0; 51′ Moser (Vogel) 2:0; 60′ Ryan (Schwendener) 3:0 (ins leere Tor)

Strafen: 2 x 2 Minuten gegen HC Thurgau; 4 x 2 Minuten gegen EHC Kloten

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Collenberg, Steinauer; Wildhaber, El Assaoui; Parati (C), Seiler; Gurtner, J. Loosli; Wydo (TS), Rundqvist, Ryan; M. Loosli, Brändli, Frei; Moser, Vogel, Zanzi; Arnold, Bahar, Merola

EHC Kloten: Seifert (Starkbaum); Back, Seydoux; Kellenberger (C), Ganz; Steiner, Harlacher; Bircher, Krakauskas; Marchon, Obrist, MacMurchy (TS); Füglister, Lemm, Welti; Monnet, Mettler, Lehmann; Brunner, Sutter, Knellwolf

Bemerkungen: Thurgau ohne Hollenstein (SCRJ Lakers/National League), Kellenberger (überzählig) und Hänggi (verletzt).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht

HC La Chaux-de-Fonds – HCB Ticino Rockets 2:1 (2:1, 0:0, 0:0)
EHC Visp – EHC Olten 4:3 n.V. (1:1, 1:0, 1:2, 1:0)
SC Langenthal – EVZ Academy 3:2 n.P. (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)
HC Ajoie – GCK Lions 4:7 (2:1, 2:2, 0:4)

Nächstes Spiel:

Sonntag, 14. Oktober 2018, 15:30 Uhr, Academy Arena, Zug: EVZ Academy – HC Thurgau