Totgeglaubte leben länger

Der HCT verteilt über die gesamte Partie gesehen zu viele Geschenke und verspielt eine zu sicher geglaubte 3:2-Führung gegen den EHC Kloten schlussendlich mit 3:5.

Die Thurgauer Leuen wurden in der SWISS Arena zu Beginn des Spiels von den Flughafenstädter mit einem Kaltstart erwischt, denn bereits in der 2. Spielminute netzte Thibaut Monnet für die Klotener ein. Nach einer intensiven Startphase, in welcher der EHC Kloten sehr druckvoll agierte, kamen die Leuen immer besser ins Spiel und konnten in der 14. Spielminute durch Captain Patrick Parati den Ausgleich realisieren.

Thibaut Monnet fasste sich aus Sicht der Flughafenstädter auch im zweiten Drittel, welches von zahlenreichen Strafen gegen sein Team geprägt war, ein Herz und erzielte in der 36. Spielminute den erneuten Führungstreffer für den EHC Kloten. Eric Arnold konnte aber für die Leuen bereits 154 Sekunden später den HCT-Ausgleich erzielen. Kurz vor Drittelsende wurde gegen den Klotener Simon Kindschi eine 5 plus Spieldauerdisziplinarstrafe ausgesprochen.

Die Leuen konnten von dieser erneuten Überzahlsituation profitieren und erzielten den erstmaligen Führungstreffer an diesem Abend. Als Torschütze liess sich in der 42. Spielminute Michael Loosli feiern. Die Thurgauer Leuen konnten diesen Vorsprung dank einer disziplinierten Mannschaftsleistung bis in die 56. Spielminute retten, ehe Fabian Sutter den Ausgleichtreffer erzielte. Dieses Tor war ein Weckruf für die Mannschaft von Headcoach André Rötheli, denn die Flughafenstädter erzielten danach innert nicht einmal drei Minuten zwei weitere Tore durch die beiden Klotener Ausländer Ryan MacMurchy und Jack Combs zum Schlussstand von 5 zu 3.

Die Stimmen zum Spiel gibt’s hier.

Bereits morgen Samstag bietet sich die Chance zur Rehabilitation gegen die EVZ Academy. Anspiel ist um 17:30 Uhr in der heimischen Gütti.
Hopp HCT!

Matchtelegramm

EHC Kloten – HC Thurgau 5:3 (1:1, 1:1, 3:1)
SWISS Arena – 4’182 Zuschauer – SR: Salonen/Müller; Cattaneo/Schlegel

2′ Monnet (Lehmann) 1:0; 14′ Parati 1:1; 36′ Monnet (Ausschluss MacMurchy!) 2:1; 39′ Arnold (Ausschluss Brunner) 2:2; 42′ M. Loosli (Arnold, Brändli – Ausschluss Kindschi) 2:3; 56′ Sutter (Kellenberger) 3:3; 57′ MacMurchy (Sutter, Kellenberger – Ausschluss Wildhaber) 4:3; 59′ Combs (Harlacher) 5:3

Strafen: 5 x 2 plus 5 (Kindschi) Minuten gegen EHC Kloten; 4 x 2 Minuten gegen HC Thurgau

EHC Kloten: Seifert (Janett); Kellenberger (C), Back; Kindschi, Ganz; Steiner, Harlacher; Weber, Knellwolf; Füglister, Sutter, MacMurchy (TS); Marchon, Lemm, Combs; Brunner, Monnet, Lehmann; Krakauskas, Mettler, Wetli

HC Thurgau: Schwendener (Aeberhard); Parati (C), El Assaoui; Wildhaber, Seiler; Collenberg, Steinauer; Gurtner, M. Loosli; Wydo (TS), Rundqvist, Frei; Arnold, Brändli, Hollenstein; Merola, Vogel, Primeau; J. Loosli, Kellenberger, Zanzi;

Bemerkungen: Thurgau ohne Ryan, Hänggi, Moser, Bahar (alle verletzt).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht

EVZ Academy – SC Langenthal 2:4 (0:1, 2:0, 0:3)
EHC Olten – EHC Visp 3:5 (0:0, 3:0, 0:5)
GCK Lions – HC Ajoie 5:6 (2:1, 2:2, 1:3)
HCB Ticino Rockets – HC La Chaux-de-Fonds 1:3 (0:2, 1:0, 0:1)

Nächstes Spiel:

Samstag, 3. November 2018, 17:30 Uhr, Güttingersreuti, Weinfelden: HC Thurgau – EVZ Academy