Zuger Jungstiere erweisen sich als sichere Beute!

24 Stunden nach der enttäuschenden 3:5-Auswärtsniederlage in Kloten, folgte ein souveräner und ungefährdeter 4:1-Heimsieg gegen die EVZ-Academy vor 1’168 Zuschauer.

Der Sieg war nie in Gefahr und die Weichen dafür, wurden bereits im ersten Drittel dank eines Doppelpacks von Thurgau-Stürmer Adam Rundqvist (2:0 im Powerplay) mit der völlig verdienten 2:0-Pausenführung gestellt.

Im zweiten Drittel konnten die Thurgauer in der 32. Minute das Spiel dank Melvin Merola’s Tor zum 3:0 vorentscheidend gestalten und liessen weiterhin nichts anbrennen. Die Mannschaft von Coach Stephan Mair trat wiederum geschlossen auf, war sehr dominant und konnte sich auf einen starken Nicola Aeberhard im Tor verlassen, der den Stammgoalie Janick Schwendener würdig vertrat. Mit der 3:0-Führung ging es dann auch in die zweite Drittelspause.

Die EVZ-Academy verzeichnete über die ersten beiden Drittel insgesamt 9 Torschüsse, was schlicht zu wenig war, um eine ernsthafte Gefahr für das Thurgauer Tor darzustellen.

Das letzte Drittel konnte die EVZ-Academy aber immerhin schusstechnisch mit 13:7 für sich entscheiden und kam überraschend zum 1:3-Anschlusstreffer, weil Thurgau-Verteidiger David Wildhaber, wie bereits am Vorabend in Kloten, in der eigenen Zone, einen unglücklichen Pass auf die Schaufel eines Gegenspielers spielte. Der EVZ-Academy Stürmer Michael Rudolf war der Profiteur und liess sich dabei nicht zwei Mal bitten.

Kurzzeitig kam bei den Thurgauer Fans ein déjà-vù auf, weil Thurgau auch in Kloten mit einem unglücklichen Fehlpass den Gegner zurück ins Spiel brachte.

Der HCT konnte diesen Gegentreffer allerdings problemlos verdauen und setzte fünf Minuten vor Spielschluss mit Cody Wydo’s Treffer zum 4:1 den Schlusspunkt der Partie.

Man kann abschliessend sagen, zu Hause haben die Thurgauer definitiv keine Mühe ihre Gegner über die volle Distanz zu dominieren und schlussendlich auch siegreich vom Eis zu gehen.

In der Fremde funktioniert das allerdings noch nicht, da wartet der HCT immer noch auf den ersten Sieg der Saison.

Nun kommt die Nationalmannschaftspause und auch für den HC Thurgau heisst es die Batterien aufzuladen und sich gut zu erholen, denn die Saison ist noch lang.

Die Stimmen zum Spiel gibt es hier im Radiobeitrag zum nachhören.

Matchtelegramm

HC Thurgau – EVZ Academy 4:1 (2:0, 1:0, 1:1)
Güttingersreuti – 1’168 Zuschauer – SR: Potocan; Burgy/Krotak

15′ Rundqvist (Gurtner, Wildhaber) 1:0; 20′ Rundqvist (Ausschlüsse Kläy, Bougro) 2:0; 32′ Merola (Vogel) 3:0; 45′ Rudolf 3:1; 57′ Wydo (M. Loosli) 4:1

Strafen: 1 x 2 Minuten gegen HC Thurgau; 3 x 2 plus 2 x 10 (Rudolf, Bougro) Minuten gegen EVZ Academy

HC Thurgau: Aeberhard (Schwendener); Parati (C), El Assaoui; Wildhaber, Seiler; Collenberg, Steinauer; Gurtner, Kellenberger; Wydo (TS), Rundqvist, Frei; Arnold, Brändli, M. Loosli; Merola, Vogel, Primeau; J. Loosli, Hollenstein, Zanzi

EVZ Academy: Zaetta (Hollenstein); Elsener, Oejdemark; Maurer, Wüthrich; Steinmann, Fohrler; Eugster, Walz, Bach Nielsen; Oehen, Lust (TS), Langenegger; Döpfner, Rudolf, Lanz; De Nisco, Kläy (C), Bougro

Bemerkungen: Thurgau ohne Ryan, Hänggi, Moser, Bahar (alle verletzt).

Die restlichen SL-Partien in der Übersicht

SC Langenthal – EHC Olten 3:2 n.P. (0:1, 2:1, 0:0; 1:0)
EHC Winterthur – EHC Kloten 3:5 (1:1, 1:1, 1:3)
EHC Visp – GCK Lions 6:1 (5:1, 1:0, 0:0)

Nächstes Spiel:

Dienstag, 13. November 2018, 20:00 Uhr, Raiffeisen BiascArena, Biasca: HCB Ticino Rockets – HC Thurgau